Bildung und Beruf

BMHS aktuell: Neues aus den Schulen

Vom Fräsinator bis zum Umweltschutz: Auch im April haben wir wieder interessante Projekte an Österreichs berufsbildenden Schulen zusammengetragen. Schauen Sie rein!

Von Nina Horcher - 11. April 2018

 

Der Fräsinator kommt
HLUW Yspertal, Niederösterreich

Die Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft Yspertal ist um eine erfolgreiche Absolventin reicher: Hanna Gansch konnte mit ihrem Fräsinator in der Puls 4-Show „2 Minuten 2 Millionen“ eine Finanzierungszusage in Höhe von 300.000 Euro für ihr Familienunternehmen NG Green einstreifen.

 

Hanna Gansch bei der Präsentation in der TV-Sendung „2 Minuten, 2 Millionen“ (Foto: Gerry Frank)

 

Der Fräsinator ist eine landwirtschaftliche Maschine, die die Technik herkömmlicher Fräsen um ein neuartiges Schaufelrad erweitert und so mehrere Arbeitsschritte vereint: Ein Rad mit beweglichen Schaufeln sorgt dafür, dass empfindliches Schüttgut wie Hackschnitzel oder Mais nur geschupft und nicht geschleudert wird. Beschädigungen werden so vermieden.

 

 

Gleichzeitig wird durch diese Methode der Reibungswiderstand im Inneren deutlich verringert, was den Fräsinator erheblich energieeffizienter macht. Ein Ansatz, den die 29-Jährige wohl in ihrer Schulzeit an der HLUW Yspertal verinnerlicht hat: Umweltanalysen und Umweltschutz sind Teil der ökosozialen Ausbildung an der Lehranstalt, die sich dem „Praxis vor Theorie“-Gedanken verschrieben hat.

Bis Mitte des Jahres will das Unternehmen aus Kirchberg an der Pielach die Entwicklung des Geräts, bis hin zur Serienreife, abschlieĂźen. Dann geht es auf die Suche nach einem Partner fĂĽr die Produktion der Multi-Fräse „Made in Austria“.

www.hluwyspertal.ac.at

 

Aus dem Wald gerufen
HLW Schrödinger, Steiermark

Einer wichtigen Mission haben sich die Schülerinnen und Schüler der HLW Schrödinger in Graz verschrieben: Im Zuge der „Zusammen Wachsen“-Kampagne des Jane Goodall Instituts Austria, wurde das fächerübergreifenden Projekt „Lebensbaum/-raum Schule“ ins Leben gerufen.

Damit soll ein Zeichen gegen die fortschreitende globale Waldrodung gesetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler haben sich indes intensiv mit der Bedeutung der Wälder, als das wichtigste Ökosystem der Welt, beschäftigt.

Einen weiteren Beitrag zum Erhalt der Umwelt leistet der Aufruf der Projekt-Gruppe an ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, für Internet-Suchanfragen in Zukunft die Suchmaschine Ecosia zu verwenden. Mit den Einnahmen aus Suchanzeigen lässt Ecosia Bäume in Uganda pflanzen – um damit wieder neuen Lebensraum zu schaffen.

www.hlw-schroedinger.at

 

Von Burgen und TĂĽrmen
FBS Lienz, Tirol

Ende April gibt es für die Lehrlinge der Tiroler Fachberufsschule Lienz und der italienischen Partnerschule CFS Scuola Edile in Sedico Grund zu feiern: Das grenzübergreifende Interreg-Projekt „ITAT 2002 Türme und Burgen“ wird am 27. April mit einer Abschlussfeier beendet.

Im Fokus der einjährigen Berufsschulkooperation stand die Wissensvermittlung des traditionellen Maurerhandwerks in Österreich und Italien, konkret die Restaurierung von Fresken, historischen Türmen und altem Mauerwerk.

Bereits im Mai 2017 fand der erste, grenzübergreifende Austausch der FBS Lienz und der CFS Sedico auf der Burg Heinfels im Hochpustertal statt. Ende November startete dann der zweite Teil des Projekts als Workshop im italienischen Sedico, wo die Schüler einen ersten Einblick in alte, historische Mauertechniken erhielten.

Mithilfe der Projekte sollen den Schülerinnen und Schülern berufliche Möglichkeiten in ihrem Arbeitsbereich aufgezeigt werden. Neben dem gewonnenen Know-How erhalten die jungen Maurer für die fachspezifische Ausbildung auch ein Zertifikat.

www.tfbs-lienz.tsn.at

 

Wollen auch Sie ein interessantes Schulprojekt oder einen neuen Ausbildungszweig an Ihrer Schule präsentieren? Dann schreiben Sie an redaktion@wasjetzt.net. Wir freuen uns über Ihre Hinweise. 

 

Mehr
BMHS aktuell März

 

Ein Beitrag der Was jetzt Online-Redaktion.