Bildung und Beruf

BMHS aktuell: Roboterbar und Bionik

Auch im Mai haben wir wieder interessante Projekte und Meldungen aus Österreichs berufsbildenden Schulen zusammengetragen. So etwa aus der HTL Pinkafeld.

Was jetzt-Redaktion - 15. Mai 2019

 

Beliebte Güte
144 Schulen haben sich dieses Jahr für das begehrte MINT-Gütesiegel beworben

Bereits zum dritten Mal wird 2019 das „MINT-Gütesiegel“ verliehen. Österreichweit haben sich insgesamt 144 Bildungseinrichtungen beworben.

Die gemeinsame Initiative von Bildungsministerium, Industriellenvereinigung (IV), Wissensfabrik Österreich und Pädagogische Hochschule Wien zeichnet Schulen aus, die innovatives und begeisterndes Lehren und Lernen in den MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – fördern.

Damit bekommt die MINT-Landkarte, die alle entsprechenden Schulen österreichweit auf einer interaktiven Karte verzeichnet, weiter Zuwachs. Die neu eingereichten Anträge werden derzeit von Fachexpertinnen und Fachexperten geprüft.

Jene Bildungseinrichtungen, die sich durch besonders qualitätsvolle Fördermaßnahmen in Naturwissenschaften und Technik auszeichnen, werden für die Auszeichnung mit dem drei Jahre gültigen „MINT-Gütesiegel“ empfohlen.

Die offizielle Verleihung des Gütesiegels sowie die Übergabe der Plaketten findet am 4. Juni 2019 im Haus der Industrie statt.

www.mintschule.at

 

Auf einen Drink in der Roboterbar
An der HTL Pinkafeld haben Schüler eine Bar der besonderen Art entwickelt

Die vier Elektronik-Maturanten Tobias Ringhofer, Marco Radits, Reinhard Sanz und Christopher Stampfl der Höheren Technischen Lehranstalt Pinkafeld hatten eine möglicherweise revolutionäre Idee: Eine Bar, bei der man von einem Roboter bedient wird.

Für ihre Diplomarbeiten setzten sie diese Idee im Team auch gleich in die Tat um. Ziel war es, ein vollautomatisches Barsystem zu entwickeln, samt einem mobilen Roboter, einem Logistikhaus und natürlich der Bar selbst. Außerdem stellt ein Logistikhaus die Becher für die Bar bereit. Und auch das funktioniert vollautomatisch.

 

Diplomarbeit „Roboterbar“ (v.l.): Betreuer Thomas Schlaudoschitz, Tobias Ringhofer, der Barroboter und Marco Radits. Foto: HTL Pinkafeld/Schlaudoschitz

 

Die Bestellung beim Roboter-Kellner funktioniert mittels Spracherkennung, basierend auf dem Sprachassistenten Alexa. Nach der Bestellung macht sich der Barroboter, den die Schüler selbst gebaut haben, an die Arbeit und bedient mittels Greifarm die Gäste.

Mit diesem Projekt zeigen die Schüler der HTL Pinkafeld, dass in der Industrie 4.0 noch viel zu holen ist. In ihrer Arbeit haben sie die Themen Tracking, Visualisierung, Monitoring und Industrierobotik perfekt vereint.

www.htlpinkafeld.at

 

Technik is in the House
Die HTL Karlstein mit neuen Schwerpunkten

Im nördlichen Niederösterreich, genauer in der Höheren Technischen Lehranstalt Karlstein, gibt es Zuwachs bei den Ausbildungszweigen: Gebäudemechatronik und Gebäudeautomation nennen sich die neuen Schwerpunkte, die bislang in Österreich nur an fünf Standorten angeboten werden.

Damit wird dem Bedarf an Fachpersonal für immer aufwendigere Haustechnik Rechnung getragen, siehe etwa in den Bereichen Energieerzeugung, Heiz- und Klimatechnik oder Automatisierung, Stichwort „Smart Home“.

Der Mechatronik-Schwerpunkt kann mit einer Reife- und Diplomprüfung abgeschlossen werden, Gebäudeautomation bleibt der Fachschule vorbehalten.

www.htl-karlstein.ac.at

 

Industrie wie nie
Neue „Industrie-HAK“ in Hallein

Im Land Salzburg sind viele Industriebetriebe angesiedelt – die naturgemäß qualifiziertes Personal benötigen. Nun hat die HAK Hallein als einzige kaufmännische Schule in Salzburg mit der „Industrie-HAK“ einen Schulzweig konzipiert, der eine fundierte wirtschaftliche und technische Ausbildung mit umfassender betrieblicher Praxis in den Salzburger Industriebetrieben kombiniert.

Fremdsprachenunterricht sowie fächerübergreifende Projektarbeiten ergänzen dieses Bildungsangebot. Start ist im Herbst 2019. Möglich wurde dies durch enge Kooperationen mit Unternehmen in der Region wie etwa Sony DADC, Bosch oder Liebherr.

Innovationsmanagement, Industrial English und Smarte Technologien sind die Studieninhalte, die die jungen Menschen auf die Jobs der Zukunft vorbereiten sollen.

www.hakhallein.at

 

Wissen pur bringt die Natur
Die HTL1 Lastenstraße in Klagenfurt startet ebenfalls mit neuer Spezialisierung

Die HTL 1 in Klagenfurt („HTL Lastenstraße“) startet 2019/20 gleich mit zwei neuen Schwerpunkten. So wird eine fünfjährige Ausbildung für „Land- und Umwelttechnik“ angeboten. In der Abteilung Mechatronik gibt es einen Fokus auf den Bereich „Bionik“.

 

Die HTL 1 in Klagenfurt startet 2019/20 gleich mit zwei neuen Schwerpunkten. Foto: HTL1 Lastenstraße Klagenfurt

 

Damit will die Schule, die über 1100 Schülerinnen und Schüler ausbildet, auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren. Konkret geht es bei Land- und Umwelttechnik um nachhaltige Landwirtschaft, Agromechatronik und Smart Farming.

Im Bereich Bionik steht das Lernen von und aus der Natur im Blickpunkt. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler alles über die Übertragung von Naturphänomenen in moderne Technik.

www.htl1-klagenfurt.at

 

Mehr

BMHS aktuell im April: Generation Euro und digitale Zwillinge
BMHS aktuell im März: Von der Industrial-HAK bis zur Berufs-WM
BMHS aktuell im Februar: Mini-Fabrik, Cyber-Security und vieles mehr

 

Ein Beitrag aus der Was jetzt-Redaktion.