Schwerpunkt: MEHR! Online-Lernservices

Tipps für Lernen und Freizeit in den eigenen vier Wänden

Zumindest bis Ostern werden die Corona-Maßnahmen noch andauern. Doch man kann auch zu Hause viel Tolles erleben. Wir haben Empfehlungen für Lehrende, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler zusammengetragen.

Von Florian Bayer. Mitarbeit Linksammlung: Marietta Groß - 23. März 2020

 

Um die Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen, bleiben Schulen, Museen, Kinos und Co. derzeit geschlossen. Nur wer unbedingt muss, soll das Haus verlassen. Dadurch verbringen die meisten deutlich mehr Zeit zu Hause als gewöhnlich.

 

In diesem Beitrag finden Sie Tipps für Freizeit und E-Learning zuhause.

In diesem Beitrag finden Sie Tipps für die viele Zeit in den eigenen vier Wänden.

 

Doch die eigenen vier Wände müssen keine Langeweile bedeuten, ganz im Gegenteil. Wir haben diverse Tipps für Lernen und Freizeit für Lehrende und ihre Schülerinnen und Schüler gesammelt.

Einen Besuch ist etwa das digi4school Bücherregal wert, in dem viele Schulbücher in digitaler Form kostenlos zur Verfügung stehen. Einziger Wermutstropfen: Die Bücher sind ohne multimediale Ergänzungen.

Weitere von uns freigeschaltete Unterrichtsmaterialien sowie unseren erweiterten und kostenlosen LERNRAUM finden Sie hier.

Empfehlenswert ist überdies die eduthek des Bildungsministeriums, wo es viele digitale Lernmaterialien für alle Schulstufen gibt.

Auch darüber hinaus gibt es viele neugeschaffene Angebote für Unterhaltung, Wissen und Kultur bequem vom heimischen Sofa aus. Die Auswahl reicht von digitalen Rundgängen durch Museen bis hin zum neuen Schulfernsehen des ORF. Wir sind uns sicher, es ist auch etwas für Sie dabei!

 

Medien

ORF-Vormittagsprogramm für Schüler/innen

Man wollte es nicht unbedingt „Schulfernsehen nennen, sagt ORF1-Redakteurin Irina Oberguggenberger, schließlich seien keine Lehrkräfte vor der Kamera. Dennoch kommt der Begriff dem neu aus dem Boden gestampften ORF-Vormittagsprogramm recht nahe.

Werktags von neun bis zwölf Uhr zeigt ORF1 nun das neue Schülermagazin „Freistunde“, Dokumentationen wie „Newton“ und „Universum“ sowie eigene Nachrichten („ZiB Zack“), die sich an Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren richten.

Zugegeben, das sei eine sehr breite Altersgruppe, sagt Oberguggenberger, doch man wolle sowohl Jüngeren wie auch Maturanten und Maturantinnen ein Angebot machen, in dem jeder etwas für sich finden kann.

Klarerweise wird das erst eine Woche alte Programm noch ausgebaut, künftig werden etwa prominente Sportlerinnen und Sportler Übungen für zu Hause vorzeigen. Auch sollen vermehrt Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte zu Wort kommen.

 

Ö1 macht Schule

Der Radiosender stellt von Expertinnen und Experten didaktisch strukturierte Inhalte zusammen, darunter Aufgaben, Übungen und Unterrichtsmaterialien.

Auch werden Sendungen aus dem normalerweie nicht zugänglichen „Radiokolleg“ als Podcast zur Verfügung gestellt.

 

Videomapster

Eine überaus praktische Seite, auch über die Zeit der Coronakrise hinaus: Videomapster listet alle Sendungen und Filme, die TV-Sender in ihren Mediatheken anbieten.

So spart man sich das Browsen durch die nicht immer so übersichtlichen Mediatheken und findet das, was man sucht. Eine Art „digitales Fernsehprogramm“ für deutschsprachige Sender quasi, allerdings mit dem großen Vorteil, dass jede Sendung nur einen Klick entfernt ist.

Aktuell listet Videomapster, übrigens von zwei Wienern gegründet, 463.723 Sendungen von 43 TV-Stationen. So kommt garantiert keine Langeweile auf.

 

Institutionen

Viele Institutionen und öffentliche Einrichtungen bieten kostenlose Angebote an, vom Zoo Schönbrunn bis hin zu Sprachkursen des Lateinamerika-Instituts.

Institute of Science and Technology Austria – Pop up Science
Österreichische Nationalbibliothek – digitaler Lesesaal
Virtuelle Bücherei der Stadt Wien
Online-Videokurse des Lateinamerika-Instituts
Virtuelle Besuche des Tiergarten Schönbrunn
Radiokulturhaus: Streams von Konzerten
Kino VOD Club: Streamingplattform der heimischen Programm- und Stadtkinos
Wirtschaftsuniversität Wien: Lernvideos und Module zum Thema Wirtschaft

 

Museen Österreich (Onlinerundgänge, Videos etc.)

Heimische und internationale Museen haben rasch auf die Corona-Krise reagiert und stellen viele ihrer vormals nicht zugänglichen oder nicht kostenlosen Inhalte nun frei zur Verfügung. Hier eine Auswahl.

Technisches Museum Wien
Jüdisches Museum Wien
Kunsthistorisches Museum Wien
Naturhistorisches Museum Wien
Albertina

 

Museen international

Metropolitan Museum New York
Guggenheim from Home
Louvre

Uffizien Florenz
Museum of Modern Art (Moma) New York
British Museum London
Rijksmuseum Amsterdam
Museo del Prado Madrid

 

Diverse weitere Tipps:

Österreichische Onlineshop-Fibel der Wochenzeitung FALTER
Heimische Buchhandlungen mit Onlineshop
Übersicht über heimische Onlineshops (Nunu Kaller)
Sporteln zuhause (orf.at)
Oktav: Noten für Klavierspieler/innen
Psychische Gesundheit in Zeiten der Coronakrise (PSD Wien)
Infoblatt von Psycholog/-innen (PDF-Download, BÖP)
Für kleinere Kinder: GEOlino
Für kleinere Kinder: Helles Köpfchen Wissensseiten

 

 

***

 

Ähnliche Artikel:
Die Krise meistern wir – E-Learning bleibt
So gehen BMHS-Lehrer mit der neuen Situation um
Psychologin Elke Prochazka: „Gut, darüber zu reden“
Digitale Unterrichtsmaterialien ab jetzt frei zugänglich
Coronavirus: Infos, Lernmedien und Links für Lehrkräfte

 

Ein Beitrag aus der Was jetzt-Redaktion.