Bildung und Beruf

BildungsHub.wien: Virtueller Tag der offenen Tür an Wiener Schulen

BMHS aktuell: Auf der Online-Plattform „Wiener digital offene Schultüren“ können sich Wiener Schulen mit Online-Videos präsentieren. Was das Portal der Wiener Bildungsdirektion leistet und wie ein Chatbot bei der Schulwahl helfen kann.

Was jetzt-Redaktion - 3. Dezember 2020

MEHR_wasjetzt Tag der offenen Tür

Während sich die Türen des Adventkalenders öffnen, bleiben jene des Tag der offenen Tür verschlossen. Auf der Plattform BildungsHub.wien können sich Wiener Schulen dennoch mit einem Video präsentieren.

Der Tag der offenen Tür soll Eltern und Kindern den Alltag einer Schule greifbar machen. Dieser Besuch kann den Bildungsweg eines Kindes wesentlich beeinflussen. Jedoch im von COVID-19 geprägten Schuljahr öffnen sich die Türen nur noch am Adventkalender. Daher etabliert die Wiener Bildungsdirektion auf ihrer Plattform BildungsHub Wien einen virtuellen Tag der offenen Tür.

Das Projekt „Wiener digital offene Schultüren“ soll es den über 700 Schulen der Hauptstadt ermöglichen, sich potenziellen Schülerinnen und Schülern und deren Erziehungsberechtigten von ihrer besten Seite zu präsentieren. „Die Bil­dungs­di­rek­ti­on Wien will Eltern und Schüler/innen mit dieser Initia­ti­ve unter­stüt­zen und wichtige Orientierung in der Vielfalt des Wiener Schulwesens bieten“, sagt Wiens Bildungsdirektor Heinrich Himmer.

Die Plattform „Wiener digital offene Schultüren“

Die Online-Plattform hat den Anspruch, einen virtuellen Überblick über das Angebot der Wiener Bildungslandschaft zu verschaffen. In einer Suchmaske lässt sich mittels Filtern die Schulart wählen – von AHS, BHS, BMHS über PTS –, der Schwerpunkt der Schulen – von Informatik über Kunst zu Ökologie – und der Wiener Gemeindebezirk.

Am 2. Dezember sind von insgesamt über 700 Wiener Schulen allerdings lediglich 120 Schulen mit einem Eintrag zu finden. Unter den BMHS-Typen sind 33 Schulen gelistet. Wobei alleine die VBS Schönborngasse mit ihren unterschiedlichen Schultypen schon vier Treffer einnimmt.

Virtueller Tag der offenen Tür

Klickt man nun auf die Suchtreffer, landet man auf den Profilseiten der einzelnen Schulen. Hier erklären Beschreibungstexte, Bilder und Videos die Besonderheiten der einzelnen Standorte.

Im Präsentationsvideo der BHAK und BHAS Wien 10 etwa erklärt der Bildungsberater in Anzug und Krawatte vor einem Bücherregal, was die Schule auszeichnet: kaufmännische Fächer, die IT-Infrastruktur und eigene Bienenstöcke.

Die Handelsakademie der VBS Schönborngasse lässt ihre Schüler/innen beschreiben, wie cool ihre Junior Firma ist, mit der sie auch reales Geld verdienen.

Die HTL des Schulzentrum Ungargasse zeigt Impressionen aus der Werkstätte, wo gefräst und gelötet wird, aber auch, wie Schüler/innen gemeinsam Rollstuhlbasketball spielen.

Einen tieferen Einblick vermittelt die Schule KunstModeDesign Herbststrasse. Im 51-Minuten-Video werden die Ausbildungsmöglichkeiten der Schule im Detail besprochen – vom Schnittzeichnen über das Schneidern hin zum eigenen Schulshop, in dem die Kleider verkauft werden.

Zeitlich unbegrenztes Projekt

Von Seiten der Wiener Bildungsdirektion heißt es: Das Projekt Wiener digital offene Schultüren sei (vorerst) zeitlich unbegrenzt – Schulen haben also durchgehend die Möglichkeit ihr Video einzureichen. Eltern und Schüler/innen wiederum können sich auch nach den Anmeldephasen informieren.

Wie die Videos ihre Zielgruppe erreichen? Bisher wurde das Angebot über den Bildungshub Newsletter ausgesendet und auf der Website der Bildungsdirektion für Wien veröffentlicht. Geplant seien in weiterer Folge auch Flyer und Plakate, die an Wiener Kindergärten und Schulen verteilt und ausgehängt werden sollen, um das Angebot auch möglichst allen Eltern, Kindern und Jugendlichen zukommen zu lassen, antwortet die Wiener Bildungsdirektion auf eine Was jetzt-Nachfrage.

Wenn Schulen ihr Präsentationsvideo noch einreichen wollen, können sie es hier tun. Das Video sollte maximal 5 Minuten lang sein und entweder auf YouTube, Vimeo und Dailymotion hochgeladen werden oder per Wetransfer-Link übermittelt werden. Weitere wesentliche Infos: Schulkennzahl, Logo, Webseite, Beschreibung des Standortes samt Schwerpunkten und ein Link zum Video.

Ein Chatbot führt durch die Schule

Eine Alternative zum virtuellen Tag der Offenen Tür der Bildungsdirektion hat sich die VBS Akademiestraße einfallen lassen. Im Schwerpunktfach „Informations- und Kommunikationstechnologien“ haben die Schüler/innen der dritten Klasse Handelsakademie einfache Chatbots entworfen, die Online-Besucher/innen interaktiv bei der Schulwahl beraten sollen.

Drei als Comicfiguren animierte Schüler/innen stehen in der fotografierten Aula der Schule. Nachdem man im Textfeld die Frage beantwortet, für welchen Schultyp man sich interessiert, heben die Charaktere ihre Arme und erklären in Sprechblasen die wichtigsten Infos: die Schuldauer, die Art der Abschlussprüfung, die Qualifikation und dass der Schulball im Rathaus stattfindet.

Für eine fundierte Recherche sind die Sprechblasen mit ihren Informationen vielleicht etwas zu dürftig, doch das Projekt zeigt, welche Rolle künstliche Intelligenz künftig in der Bildungsberatung übernehmen könnte. Bis dahin aber öffnen sich hoffentlich alle Schultüren wieder regelmäßig zum Tag der offenen Tür.

 

Mehr zum Thema Bildung und Beruf:

CLILvoc2020: Wie lernt man Fachthemn in Fremdsprachen?
Business Intelligence: Goldwaschen in der Informationsflut
Gesprächsleitfaden: So können Lehkräfte über Terrorismus sprechen
Literaturtipp: Die Geschichte der Berufsbildung in Österreich
VfGH-Präsident Grabenwarter über „Verfassung macht Schule“
Tinkering: Tüfteln zwischen Technik, Physik und Kunst
Young Science: Diese Schulen beweisen Forschergeist
HTLs in Kärnten: Wie smart ist eine Smart Learning Klasse?
More Than Bytes: Kunst, Kultur und digitale Medien im Unterricht
Jugend Innovativ: Die kreativsten Schulprojekte des Jahres
WissenPlus: Das Coronavirus verstärkt die Ernährungskrise

Reportage YOVO2020: Besuch der Online-Freiwilligenmesse
Aidshilfe Wien: Leitfaden für Sexuelle Gesundheit im Unterricht
Ethikunterricht oder Religion?
Amnesty International: Menschenrechte in der Schule
Vegucation: Vegan-vegetarisches Kochen im Unterricht
Interview mit Kabarett-Lehrer Andreas Ferner
Initiative Schule im Aufbruch
Fairtrade macht Schule
Ausgezeichnete Maturaprojekte
HAK trifft Schule
Von der Schule in die Berufswelt
Fehler als Chance sehen
BMHS aktuell