Schwerpunkt: ONLINE-LERNEN

Wie geht’s den Maturanten eigentlich? Wir haben nachgefragt

Teil 2 unserer Serie. Diesmal: Ida und Georg. Über Schlafrhythmus, Hitchcock und ihre Erfahrungen mit dem Online-Lernen sprechen sie hier.

Von Rosa Knecht (Fotos und Interviews) - 28. April 2020

 

Ida, Maturantin am Akademischen Gymnasium Wien. Foto: Rosa Knecht

 

Ida (18) maturiert am Akademischen Gymnasium Wien. Ihre Bibel ist „Just Kids“ von Patti Smith. Sie gibt gerne Geld für ihre Freund/innen aus, musiziert gerne und viel und möchte auch nach der Schule Musik machen.

 

Georg, Maturant am Wiener Amerling Gymnasium. Foto: Rosa Knecht

 

Georg (17) maturiert am Wiener Amerling Gymnasium. Er befasst sich viel mit Rap/HipHop, spezifisch Drill-Rap. Nach der Matura möchte er im Sommer arbeiten, um in Unternehmen zu investieren, die auf Blockchains (ein neues, sicheres, digitales Datenprotokoll) aufbauen.

 

 

1) Was wird deine erste Frage an deine Lehrer/innen sein, wenn du sie im Mai wiedersiehst?

Ida: Sie wissen eh, dass der Maturastreich auf September verlegt ist?

Georg: Habt ihr mich vermisst?

 

Ida, Maturantin am Akademischen Gymnasium Wien.a Foto: Rosa Knecht

„Am meisten triggert mich
Mathe.
Leider.“

 

2) Welches Maturafach triggert dich am meisten?

Ida: Mathe, leider.

Georg: Mathe.

 

3) Wo lernst du zu Hause am Liebsten − Bett, Schreibtisch, Boden oder Badewanne?

Ida: Am Boden, da kann man alles gut ausbreiten.

Georg: Ich sitze immer in einem Sessel mit Fußlehne neben einem Kamin.

 

Georg, Maturant am Wiener Amerling Gymnasium. Foto: Rosa Knecht

„Während des Lernens
höre ich keine Musik.“

 

4) Die top drei Power-Songs deiner Playlist zum Lernen?

Ida:
Tango till they’re sore – Tom Waits
Jungle – Tash Sultana
Berghain – Haiyti

Georg: Während des Lernens höre ich keine Musik, doch als Motivation, um mit dem Lernen anzufangen, höre ich oft:
Pop Smoke – Christopher Walking
Bonez – Shotz Fired
Luciano – Trippin

 

Ida, Maturantin am Akademischen Gymnasium Wien.a Foto: Rosa Knecht

„Ich lerne ab 10 am Abend,
davor geht nichts in meinen Kopf.“

 

5) Nachteule oder Tagschwärmer − wann lernst du am besten?

Ida: Ab 10 am Abend, davor geht nichts in meinen Kopf.

Georg: Immer komplett unterschiedlich, aber meistens am späten Nachmittag oder am Abend, weil ich wegen meinem verdrehten Schlafrhythmus erst zwischen 14:00 und 15:00 aufwache.

 

6) Dein persönlicher (Lern-)Tipp für alle Maturant/innen da draußen?

Ida: Nicht stressen, trotzdem früh genug anfangen.

Georg: Lernt nur für Mathe. Der Rest ist eh ohne Lernen machbar.

 

Georg, Maturant am Wiener Amerling Gymnasium. Foto: Rosa Knecht

„Lernt nur für Mathe. Der Rest ist
eh ohne Lernen machbar.“

 

7) Helfen dir Maturalösungen der letzten Jahre bei der Vorbereitung weiter?

Ida: Ja, auf jeden Fall.

Georg: Ich habe mir noch keine Beispiele von den früheren Maturen angeschaut, aber ich habe es vor.

 

8) Was vermisst du am meisten am Schulalltag?

Ida: Die Leute.

Georg: Meine Freunde.

 

 9) Hat das Online-Lernen zu Hause für dich Vorteile?

Ida: Ja schon, weil ich alles zu Uhrzeiten meiner Wahl machen kann, trotzdem fehlt aber irgendetwas.

Georg: Ja, es ist angenehm nicht in einem Raum mit 27 anderen zu lernen und man muss nicht zu so einer unmenschlichen Zeit aufstehen.

 

Ida, Maturantin am Akademischen Gymnasium Wien.a Foto: Rosa Knecht

„Online lerne ich gemeinsam mit
Freunden, alleine geht nichts weiter.“

 

10) Was machst du, wenn beim Lernen gar nix mehr geht?

Ida: Aufhören und Musik hören oder Leute anrufen und mich mit denen gemeinsam über alles aufregen.

Georg: Wenn gar nichts mehr geht, höre ich auf für den Tag oder beginne ein paar Stunden später wieder.

 

11) Netflix & Co: Serie, die Spaß macht und Kraft gibt?

Ida: Keine Serie, aber Hitchcock-Filme sind eine angenehme Ablenkung.

Georg: Ich schau nur 20-minütige Serien wie American Dad, Rick and Morty oder Family Guy, um meinen Kopf abzuschalten.

 

12) Online-Lernen − alleine oder gemeinsam?

Ida: Immer gemeinsam, alleine geht nichts weiter.

Georg: Alleine.

 

Georg, Maturant am Wiener Amerling Gymnasium. Foto: Rosa Knecht

„Es herrscht eine konstante
neutrale Stimmung beim Online-Lernen.“

 

13) Multiple-Choice: Was bringt‘s am meisten? Wähle drei: MS Teams, Slack, Skype, Hangout, Moodle, LMS.at, E-Mail, Snailmail, Brieftaube.

Ida: MS Teams, Moodle, Brieftaube

Georg: Zwei Lehrerinnen (H und E) haben mir E-Mails geschickt, ansonsten bin ich mit meinen Lehrern nicht in Kontakt.

 

14) Dein schlimmstes/lustigstes Erlebnis beim Online-Lernen?

Ida: Ich hab versucht zu tratschen und vergessen, dass mich alle sehen.

Georg: Weder noch. Es ist eine konstante neutrale Stimmung beim Online-Lernen.

 

15) Was wirst du in der ersten Stunde nach dem letzten Maturatermin machen?

Ida: Feiern und mich freuen, alle wieder zu sehen.

Georg: In den Interspar gehen und eine Palette Bier kaufen, hahaha…

 

 

 

Mehr zum Thema Matura:

Wie geht’s den Maturanten eigentlich? Wir haben nachgefragt (Teil 1)
Matura-Endspurt: Neue Lernhilfen für Mathe und Deutsch jetzt online

Matura 2020: Fragen und Antworten
Matura Endspurt: Das bieten die Online-Lernhilfen für Mathe und Deutsch
Wie Lehrende und Lernende sich auf die Matura vorbereiten
Online-Lernhilfen für Mathe und Deutsch für den Matura-Endspurt

 

Ein Beitrag aus der Was jetzt-Redaktion.

 

Tags: