Lernen mit Manz

„Wir werden weiterhin zugängliche und innovative Lernmedien anbieten“

MANZ Verlag Schulbuch hat nicht nur neue Eigentümer, sondern mit Ed. Hölzel auch einen neuen Partner. Thomas Rott, Leiter Innovation und Marketing, über kommende Projekte und den Charme einer „österreichischen Lösung“.

Das Gespräch führte Paula Hagen - 27. März 2019

 

Seit Dezember 2018 hat der MANZ Verlag Schulbuch neue Eigentümer. Können Sie uns mehr darüber sagen?

Mit dem Verkauf von MANZ Verlag Schulbuch an die P&V Holding, die Unternehmen der Bereiche Print, Verlag und Digital bündelt, konnte eine österreichische Lösung realisiert werden.

Die P&V Holding ist mit dem Traditionsverlag Ed. Hölzel bereits am heimischen Schulbuchmarkt präsent und selbst Teil einer großen österreichischen Unternehmensgruppe, zu der auch Software-, Handels- und Industrieunternehmen zählen.

 

Thomas Rott, Leiter des Bereichs Innovation und Marketing, erklärt, welche Chancen sich aus der neuen Eigentümerstruktur ergeben. Foto: Christopher Mavric

 

Ergeben sich daraus besondere Vorteile?

Als Bildungsverlag mit Schwerpunkt im berufsbildenden Schulwesen sehen wir große Chancen darin, jetzt über neue direkte Kontakte zu bedeutenden österreichischen Wirtschaftsunternehmen verschiedenster Sparten zu verfügen.

Damit sind nicht nur wir als Verlagshaus, sondern auch unsere Lernmedien am Puls der wirtschaftlichen Entwicklungen im Land.

 

Was ist das Besondere an dieser „österreichischen Lösung“?

Die ist an sich natürlich noch nichts Besonderes – es kommt schon darauf an, was wir daraus machen.

Tatsache ist, dass am österreichischen Schulbuchmarkt ein Konzentrationsprozess im Gang ist, bei dem sich die großen deutschen Verlagskonzerne Cornelsen, Klett und Westermann in den letzten Jahren bereits in Stellung gebracht haben.

Es gibt also eine Chance, dem etwas authentisch Heimisches entgegenzusetzen, das zusätzlich die regionalen Besonderheiten Österreichs, die bildungspolitischen Zielsetzungen und wirtschaftlichen Strukturen im Blick behält.

 

MANZ Schulbuch hat sich und sein Programm gerade erst 2018 neu aufgestellt. Wird jetzt wieder alles anders?

Nein. Wir analysieren ständig unsere Lernmedien. Und im Zuge eines andauernden Dialogs mit den Anwenderinnen und Anwendern haben wir weiterhin das Ziel, besonders zugängliche, verständliche und schülergerechte Lernmedien anzubieten.

Wir haben für die neuen M-BOOKs ein Konzept entwickelt, mit dem wir komplexe Lerninhalte freundlich, aber dennoch vollständig vermitteln können – gedruckt und digital. Wir haben diesen Weg eingeschlagen und werden ihn weiter verfolgen – mit dem Ziel, das Lernerlebnis noch weiter zu verbessern.

 

Wie werden sich die beiden Verlage gemeinsam weiterentwickeln?

Die Programme von MANZ Verlag Schulbuch und Ed. Hölzel überschneiden sich kaum, sondern ergänzen einander. Ed. Hölzel hat seinen Schwerpunkt in den Schulen der Mittelstufe.

Der Verlag kommt mit seiner Kernkompetenz Kartografie und Geografie aus einem Bereich, in dem das Visualisieren komplexer Inhalte, das Erforschen und Erklären der Welt, immer schon im Mittelpunkt der Fachdidaktik und der Entwicklung von Lernmedien stand.

 

„Die Programme von Ed. Hölzel und MANZ Schulbuch überschneiden sich kaum, sondern ergänzen sich.“

 

Alle diese Aspekte werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen, sodass MANZ Schulbuch von diesem Know-how sicher profitieren wird.

Umgekehrt sind die Fortschritte von MANZ Schulbuch bei der Entwicklung eines neuen Edutorial-Designs und bei der Optimierung visueller Gestaltungs- und Erklär-Elemente etwas, das auch Ed. Hölzel einen Entwicklungsschub bringen wird.

 

Das digitale Angebot umfasst die M-BOOKS, die MANZ-App und neue digitale Angebote von Ed. Hölzel, sagt Thomas Rott. Foto: Christopher Mavric

 

Welches Potenzial hat die neue Partnerschaft im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung?

Gerade im Bereich Forschung und Entwicklung ist es wichtig, gegenüber finanzstarken internationalen Konzernen nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Ed. Hölzel und MANZ Schulbuch sind Teil einer großen und erfolgreichen Unternehmensgruppe, der es um langfristige Lösungen bei der Digitalisierung von Bildungsmedien geht.

 

„MANZ Schulbuch bringt mit seinen innovativen Ansätzen rund um die M-BOOKs entscheidende Impulse ein.“

 

MANZ Schulbuch bringt mit seinen innovativen Ansätzen rund um die M-BOOKs und deren Verwendung im Online-Lernraum entscheidende Impulse ein, die auch in der Unternehmensgruppe der neuen Eigentümer zu innovativen Entwicklungen führen werden.

 

Welche Projekte sind in naher Zukunft geplant?

Wir wollen nicht zu viel verraten. Aber es wird neben der weiteren Professionalisierung und Optimierung schülergerechten Mediendesigns auch darum gehen, die Chancen der Digitalisierung nicht nur für die Lernmedienentwicklung, sondern auch für die Unterstützung der Prozesse beim Lehren und Lernen zu nutzen.

Das reicht von der Unterrichtsvorbereitung über die Unterrichtsgestaltung bis hin zu effektivem Selbstlernen und adaptiver Lernhilfe für alle Schülerinnen und Schüler.

 

„Bis zum Jahresende werden wir die wichtigsten internen Herausforderungen bei der Zusammenführung der beiden Verlage bewältigt haben.“

 

Die M-BOOKs oder der virtuelle Lernraum auf der MANZ-Website, in dem Lerngruppen angelegt und den Lernenden Aufgaben gestellt werden können, sind nur die ersten Schritte auf diesem Weg. Dazu kommen die digitalen Angebote von Ed. Hölzel sowie die MANZ-App.

Das Zusammenspiel dieser verlegerischen Entwicklungen mit Plattformen wie digi4school und bereits bestehenden schulischen Lernmanagementsystemen steht ebenfalls im Mittelpunkt unserer Aktivitäten.

 

Wie sieht der Zeitplan aus?

Bis zum Jahresende werden wir die wichtigsten internen Herausforderungen bei der Übernahme und Zusammenführung der technischen Systeme der beiden Verlage bewältigt haben.

Bei der Produktentwicklung sind wir durch die organisatorischen Rahmenbedingungen der Schulbuchaktion an vorgegebene Zeitabläufe bei Einreichungen und Approbationen gebunden.

Die gerade begonnene Entwicklung neuer Lehrpläne für die Mittelstufe und deren Einführung ab dem Schuljahr 2021/22 geben hier die nächsten Meilensteine vor.

 

Also ein optimistischer Blick in die Zukunft?

Mit der P&V Holding hat MANZ Schulbuch einen Eigentümer gefunden, dem Bildung und damit das Entwickeln und Publizieren von qualitätsgesicherten Informationen Herzensanliegen sind.

Die Gewissheit, dass dabei Aktualität, Genauigkeit, Verlässlichkeit und ein langer Atem unabdingbar sind, bestimmt das Handeln aller Beteiligten.

Ich bin davon überzeugt, dass MANZ Schulbuch auch in Zukunft der verlässliche Medien- und Service-Partner aller Lehrerinnen und Lehrer und nicht zuletzt aller Schülerinnen und Schüler für die zeitgemäße und leicht verständliche Vermittlung anspruchsvoller Lerninhalte bleiben wird.

 

Zur Person

Mag. Thomas Rott ist in den Verlagen MANZ Schulbuch und Ed. Hölzel für Innovation und Marketing verantwortlich.

Er hat Deutsch und Geografie studiert und arbeitete in den vergangenen zwanzig Jahren in mehreren Schulbuchverlagen. Dazwischen hat er immer wieder an Wiener Schulen unterrichtet.

 

 

 

Mehr

MANZ Verlag Schulbuch: Darauf können Sie sich auch in Zukunft verlassen!
Das neue Verlagsprogramm ist da!
MANZ-Podcast: Neue Hörtrainings für Deutsch

 

Ein Beitrag aus der Was jetzt-Redaktion.