Lernen mit Manz

WissenPlus: Sprachstand schnell und einfach

Sprachsensibilität im Unterricht und sprachliche Kompetenz: Gerade zum Schulstart ist es wichtig, sich einen Überblick über den Sprachstand der Klassen zu machen. Der C-Test bietet sich hier als Lösung für ein zeitsparendes Screening an.

Mag. Mehmet Fatih Tankir - 19. September 2018

 

Im Bereich Sprachkompetenz wurden bereits in zwei Beiträgen Vorschläge und Methoden vorgestellt, wie fachintegrierte Förderung aussehen kann. (Sprache im Fach und Lesestrategien zur Sprachförderung)

Bevor nun weitere methodische Zugänge vorgestellt werden, die im Fachunterricht sowohl den Erwerb von fachlichen als auch bildungs- bzw. fachsprachlichen Kompetenzen fördern, wäre es – gerade jetzt zum Schulstart – angebracht, sich einen Überblick über den Sprachstand der Klassen zu machen.

Das ist deswegen vorteilhaft, da so eruiert werden kann, auf welchem Level die zu unterrichtende Klasse ist, sodass die Fachtexte, die der Schülerschaft angeboten werden, mit entsprechenden Sprachhilfen ausgestattet werden.

Die Sprachdiagnostik hat sich innerhalb der letzten Jahrzehnte rasant weiterentwickelt und es gibt mittlerweile eine große Palette an sehr präzisen Screening- und Diagnoseverfahren.

Zuverlässig und effizient

Aber nicht alle eignen sich für den (Fach-)Unterricht, da die meisten entweder für die Auswertung und Interpretation ein vertieftes linguistisches Vorwissen seitens der Testenden voraussetzen, oder einfach zu zeitintensiv sind, sodass sie der Fachlehrkraft wertvolle Unterrichtszeit rauben.

Durch einen sog. „C-Test“ können genau diese zwei Probleme umgangen werden, denn dieses Erhebungsverfahren benötigt – sofern die Texte bereits von fachkundigen Personen erstellt worden sind – weder fundiertes, sprachwissenschaftliches Wissen noch ist es zeitintensiv, dafür aber sehr präzise, zuverlässig und effizient.

 

© Der C-Test als Lösung für ein zeitsparendes Kompetenz-Screening – Antonio Guillem/ shutterstock.com

 

Auszug aus dem Beitrag

Was ist ein C-Test?

Der C-Test hat sich in den letzten Jahren bei der Sprachstandsdiagnose im schulischen Bereich sehr bewährt. Dieser, aus fünf thematisch variierenden Lückentexten bestehende Test, ist sehr zeitsparend, äußerst valide und hoch reliabel.

 

In welchen Fächern und Schulformen durchführen?

Der vorliegende C-Test wurde aus fünf Texten aus den MANZ-Schulbüchern erstellt, wobei je Unterrichtsfach ein Text entnommen wurde. Es handelt sich dabei um die Fächer:

Der Test kann aufgrund der Auswahl der Texte in den 1.-3. Jahrgängen aller BMS- und BHS-Formen durchgeführt werden. Es wurde darauf Wert gelegt, dass bei den Lücken keine schultypenspezifischen Fachausdrücke, die anderen Schultypen fremd sein könnten, getilgt worden sind.

Die Texte sind außerdem so ausgewählt, dass sie die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II direkt oder indirekt entweder im schulischen oder aber im privaten Kontext betreffen.

 

Ausschnitt aus dem C-Test:

 

 

Wie erfolgt die Auswertung?

Dadurch, dass der Test Texte aus verschiedenen Unterrichtsfächern enthält, kann er in einem dieser Fächer durch die jeweilige Fachlehrkraft durchgeführt werden. Die Auswertung könnte dann durch eine andere Lehrkraft der aufgelisteten Fächer übernommen werden.

Ebenso sollten, basierend auf den Ergebnissen, der Förderbedarf sowie die einzelnen Bereiche wie Wortschatz, Grammatik, Rechtschreibung und Leseverstehen durch eine weitere Lehrkraft eruiert werden, was ja auch das Ziel des Ganzen ist.

 

Gesamter Beitrag für den Unterricht

Den gesamten Beitrag zum Download inklusive Übungen und Lösungen finden Sie im MANZ Online-Lehrerzimmer unter WISSENPLUS.

 

Schulbuchbezug

       

 

Mehr zum Thema Sprachsensibler Unterricht

WissenPlus: Sprache im Fach 
WissenPlus: Lesestrategien zur Sprachförderung

 

Ein Beitrag aus der Was jetzt-Redaktion.